Mittwoch, 26. August 2015

Blogger für Flüchtlinge

Heute und mit diesem Beitrag möchte ich einmal etwas Anderes schreiben, etwas das Nichts mit der Näherei zu tun hat, etwas das mir im Moment so am Herzen liegt.


Jeden Tag kann man lesen, dass Flüchtlinge in unser Land kommen, nicht nur hierher, die Menschen kommen überall nach Europa.
Warum kommen sie? Immer wieder hört man etwas von Wirtschaftsflüchtlingen, Desateuren, Schmarotzern,...

Ich bin traurig über diese Äußerungen und kann es einfach nicht nachvollziehen, wie man so denken kann. Bei uns im Umkreis kommen auch viele Frauen, schwanger, mit kleinen Kindern, ganze Familien und ja, auch Männer hier an.

Sie kommen hier her, weil in ihrem Land Krieg herrscht, weil sie verfolgt werden, weil sie schlichtweg Angst haben, so viel Angst, dass sie diese weite und verdammt gefährliche Reise auf sich nehmen, so viel Angst, dass sie all ihr Hab und Gut zurücklassen und nur das Nötigste einpacken nur um sich und die Familie zu retten, einfach nur, um zu überleben.

Es geht uns Allen doch so unglaublich gut, warum fällt es vielen so schwer, zu teilen, etwas vom Wohlstand abzugeben? Mal den Keller oder Dachboden durchsuchen, die Kisten der zu klein gewordenen Kinderklamotten durchsehen und einfach mal was zusammenpacken und an eine Hilfsorganisation geben. Wäre das so schwer? Fühlen sich Manche besser, wenn sie für alte Klamotten am Flohmarkt 3,50€ „verdient“ haben?

Ich sehe es als Pflicht Menschen in Not zu helfen, egal woher dieser Mensch kommt.



Warum gibt es so unglaublich viel Neid? Warum verspürt man überhaupt Neid gegenüber Jemandem der Alles verloren hat. Können manche Menschen einfach nicht glücklich und zufrieden sein?
Ich könnte schreien, wenn ich solche Sätze höre, was die Asylbewerber bekämen und wir ja so hart dafür arbeiten müssen.

Wir haben doch alle eine Wohnung oder ein Haus, ein warmes Bett, haben Zugang zum Internet, können Schulen besuchen, können kostenlos eine Ausbildung machen, dürfen studieren, und das alles, ganz egal ob Männlein oder Weiblein. Ganz egal welcher Glaube oder Sexualität.
Die meisten Familien bei uns haben ein oder sogar zwei oder drei Autos, meist hat jedes Familienmitglied ein schickes Fahrrad, unsere Kinder haben mehr als genug an Kleidung, viele (oft zuviele) Spielsachen, ein eigenes Zimmer,.... Von Reisen, Luxusartikeln, teuren Hobbys, etc. will ich jetzt gar nicht reden. Und abgesehen von solchem Wohlstandsgeplänkel müssen wir verdammt nochmal nicht jeden Tag und jede Stunde in der puren Angst leben, dass wir unsere Liebsten verlieren könnten.

Ich höre von Leuten, die vor einiger Zeit noch Wochen damit verbracht haben, den perfekten Kinderwagen fürs erwartete Baby zu finden und dann endlich das passende Modell für schlappe 1200€ gefunden haben, sagen, dass Flüchtlinge, die in Turnhallen untergebracht sind, mal bisschen dankbarer sein sollen, schließlich hätten sie jetzt Sicherheit und ein Bett und sogar Geld bekämen sie, das wäre schon sehr ungerecht, da sie als "gutbürgerliche Deutsche" auch sehen müssen, wie sie finanziell klar kommen... Bäh da könnt ich kotzen.

Aber zum Glück gibt es auch viel Hilfsbereitschaft ♥ Menschen arbeiten ehrenamtlich als Helfer für Sprachkurse, organisieren Freizeitaktivitäten und unterstützen die Asylbewerber in allen Belangen. Ich ziehe meinen Hut vor soviel Engagement ♥

Bei Betterplace gibt es, für alle die noch mehr tun wollen, eine Spendensammlung #BloggerFuerFluechtlinge 


Lasst uns gemeinsam die die Welt ein bisschen bunter machen. Es gibt nur diese eine Erde und die soll für uns alle da sein. Lasst uns gemeinsam daran arbeiten, dass das braune Gedankengut eines Tages ausstirbt und lasst uns einfach gemeinsam allen Menschen helfen, die in Not sind, die alles verloren haben und unsere Unterstützung so dringend brauchen ♥

So, das war mein Wort zum Mittwoch. Denn Mittwochs mag ich das in die Welt schreien ♥

Danke fürs Lesen/ Zuhören ♥ 

Ganz herzliche Grüße

Evelyn

Kommentare:

  1. Super. Da hab ich auch gleich mal was gespendet. Es kann doch nicht sein, dass Menschen in Not so etwas erleben müssen. Ich schäme mich, wenn ich in der Zeitung lesen muss, dass in meiner Heimatstadt Flüchtlinge mit Dachlatten angegangen worden sind. Was geht in Menschen bloß vor, die so etwas machen, anstatt die Hände zu reichen?! Da ist so ein kleiner Geldbetrag wirklich nicht viel; eigentlich müsste man viel mehr tun!
    VLG Julia

    AntwortenLöschen
  2. da hast Du "den Nagel auf den Kopf getroffen" um es mal banal auszudrücken !
    ich bin ganz Deiner Meinung !!!!!
    Unsere Politiker müssten viel "lauter" werden gegen all die, die diesen Hass verbreiten, ob live vor den Flüchtlingsheimen oder im www.
    Wenn ich daran denke, was manche Familien, Frauen und Kinder mitmachen auf der Flucht und auch schon vorher zu Hause erlebt haben, läuft es mir eiskalt den Rücken runter......
    wir haben doch schon einmal geholfen, als im damaligen Jugoslawien Krieg war....und wir haben Flüchtlinge aufgenommen und es hat geklappt......und als in deren Land wieder Frieden eingekehrt war, sind sie wieder nach Hause gegangen und haben ihr Land wieder aufgebaut......

    Und es kann nicht sein, dass Menschen die helfen verbal und auch anders angegriffen werden, PFUI, da muss man sich schämen, dass in unserem Land so etwas passiert ( Till Schweiger ! )

    Ich hoffe, wir kriegen das alle gemeinsam auf die Reihe, in Frieden und mit viel Menschlichkeit !

    Liebe Grüße
    Nane

    AntwortenLöschen
  3. liebe Evelyn,
    diesen Post zu lesen, war jetzt für mich Gänsehaut pur, ich rege mich auch täglich über solch negative Äußerungen und Berichte auf und kann das alles nicht nachvollziehen. Ich teile jeden einzelnen Gedanken mit Dir, Du hast alles so geschrieben, wie ich es mir jeden Tag denke.
    Ich bin mächtig stolz auf Dich!!!!
    Bussi
    Mami

    AntwortenLöschen
  4. Du sprichst mir aus dem Herzen! Vielen Dank dafür! Zum Thema Spenden, schau mal auf der Seite der deutschen kleiderstiftung, dort kann man kostenlose paketscheine drucken, für Pakete mit Kleider, Schuhen, Bettwäsche, Handtücher & Co.
    http://www.kleiderstiftung.de/kleiderspenden-im-paket/
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  5. So, endlich habe ich es auch hierher geschafft.

    Da ich zurzeit manchmal wochenlang nicht am PC bin, dauert es manchmal etwas länger ;-)

    Aber diese Problematik brennt mir ja nicht schon seit heute unter den Nägeln und ich freue mich daher sehr, dass sich nun auch so viele andere Blogger der tollen Aktion #bloggerfuerfluechtlinge anschließen.

    Du hast ja gestern an deiner - wie du sagtest - ersten Demonstration teilgenommen und konntest aus erster Hand erfahren, was das für ein Erlebnis ist, wenn du mit vielen Hunderten von Menschen auf der Straße stehst und FÜR andere Menschen eintrittst.

    Für Menschen, die Hilfe und Unterstützung brauchen, weil sie Dinge erfahren und erleben müssten, die ich niemandem wünsche erleben zu müssen.

    Danke dass du deine Stimme erhebst!
    Dass du dich engagierst und kämpfst.

    Gegen Engstirnigkeit, erbärmliches Besitzdenken, blinden Egoismus und gegen die blanke Unmenschlichkeit (wenn man sich die fb-Kommentare zu den toten Flüchtlingen in Österreich anschaut!).

    Liebste Grüße
    und einen festen Drücker nach Bayern

    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Evelyn,
    ich hab ja hier noch gar nichts geschrieben!
    Momentan überschlagen sich ein bisschen die Ereignisse, im positiven Sinne...
    Ich bin so froh, dass ich die Aktion #bloggerfuerfluechtlinge so zeitig entdeckt habe und auch, dass DU mit dabei bist!
    Wir haben gemeinsam schon so viel erreicht und das muss weitergehen!
    Was ihr gestern in Rosenheim geschafft habt, das war Kasse!!!
    Ich durfte so etwas auch schon einmal erleben und war unheimlich stolz, dass auf der "richtigen" Seite so viel mehr Menschen waren!
    Und auch wir haben die mit der braunen Hirnfarbe nicht in unsere Stadt gelassen!
    Ich hoffe, dass sich noch ganz viele Menschen unserer Aktion anschließen und die, die ihren Mund nicht aufmachen endlich zum Nachdenken angeregt werden!
    Das kann doch nicht sein, hat denn keiner aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt???!!!

    Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!
    Ina

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da bist! Ich freue mich sehr, wenn Du ein paar liebe Worte hinterlassen möchtest :o)